Opern- und Leben(s)gestalten

Es gibt so vieles, neben Oper, mit dem es sich lohnt das Leben zu gestalten! Drum füllen sich nach und nach die Menü- & Unterpunkte! Viel Spaß!

Besetzungsänderung im dritten Philharmonische Konzert: Adrien Perruchon übernimmt für Joana Mallwitz das Dirigat

Joana Mallwitz muss krankheitsbedingt die musikalische Leitung des dritten Philharmonischen Konzerts am 20. und 21. November 2022 absagen. Adrien Perruchon wird die Proben und die Konzerte kurzfristig übernehmen und damit das erste Mal am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters stehen. Das Konzertprogramm ändert sich im ersten Stück: Statt der geplanten 1. Symphonie von Kurt Weill steht nun Maurice Ravels Ma Mère l‘Oye auf dem Programm. Es folgt Erich Wolfgang Korngolds einziges Violinkonzert mit Liza Ferschtman als Solistin. Weiter steht Igor Strawinskys Le sacre du printemps auf dem Programm des dritten Philharmonischen Konzerts.

Maurice Ravel komponierte 1910 den auf Märchen basierenden Zyklus unter dem Titel Ma mère l’oye. Inspiriert wurde er durch Erzählungen aus einer Märchensammlung Charles Perraults aus dem Jahr 1697, die mit dem Untertitel Contes de ma mère l’oye (Geschichten von meiner Mutter, der Gans) versehen war. Drei Jahre später hatte Igor Strawinsky die europäische Kulturwelt mit einer der skandalösesten Premieren der Musikgeschichte erschüttert und somit ein Jahrhundertwerk geschrieben, das seine Zeitlosigkeit seiner unbeugsamen, archaischen Energie verdankt: Le sacre du printemps. Liza Ferschtman, die mit charismatischen Spiel, Ausdruckskraft und Sensibilität international reüssiert, bringt Erich Wolfgang Korngolds einziges 1947 in Amerika uraufgeführtes Violinkonzert zu Gehör. Mit Adrien Perruchon steht der Musikdirektor des Orchestre Lamoureux erstmals am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg.

Der französische Dirigent Adrien Perruchon ist seit der Saison 2021/22 Musikdirektor des Orchestre Lamoureux. Zu den Höhepunkten seiner ersten Saison gehörten eine Tournee zum Brucknerhaus Linz und die Zusammenarbeit mit Solist:innen wie Lise Berthaud, Edgar Moreau und Emmanuel Ceysson. Der 1983 geborene Adrien Perruchon begann seine musikalische Ausbildung am Klavier, bevor er im weiteren Verlauf seiner Karriere zu Fagott und Schlagzeug wechselte. 2003 wurde er von Myung-Whun Chung zum Principal Timpanist des Orchestre Philharmonique de Radio France und anschließend des Seoul Philharmonic Orchestra ernannt, beide Positionen hatte er bis 2016 inne. Zu den jüngsten Höhepunkten zählen Perruchons Debüt im Concertgebouw Amsterdam mit dem Niederländischen Philharmonischen Orchester, das Dirigat der Eröffnungsfeier des Internationalen Brucknerfestes in Linz, sein Debüt in der Londoner Cadogan Hall und eine ausgiebige Europatournee mit Gautier Capuçon und dem Orchestre de chambre de Paris. In der Saison 2022/23 wird Perruchon sein Debüt mit dem Orchestre symphonique de Québec, dem Swedish Chamber Orchestra und der Kymi Sinfonietta geben.

3. Philharmonisches Konzert

Maurice Ravel, Ma Mère l‘Oye
Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35
Igor Strawinsky: Le sacre du printemps

Dirigent: Adrien Perruchon
Violine: Liza Ferschtman
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Sonntag 20. November 2022, Elbphilharmonie, Großer Saal, 11.00 Uhr
Montag 21. November 2022, Elbphilharmonie, Großer Saal, 20.00 Uhr

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Opern- und Leben(s)gestalten

Thema von Anders Norén